Mache mit Insta Stories auf deine Praxis aufmerksam!

Deine Praxis ist in den sozialen Netzwerken vertreten? In diesem Fall lohnt es sich definitiv, sich mit den zur Verfügung stehenden Funktionen auseinanderzusetzen. Denn: Weder bei Facebook noch bei Instagram handelt es sich um Plattformen, auf denen es ausschließlich möglich wäre, beispielsweise Bilder in der Timeline zu posten. Auch die Funktion „Stories“ erfreut sich nicht nur bei Influencern in einer besonderen Beliebtheit. Genau dieses Potenzial gilt es, auch mit Hinblick auf deine Praxis und deren Leistungen zu nutzen.

In technischer Hinsicht gestaltet es sich als besonders praktisch, dass Facebook und Instagram mittlerweile zum selben Konzern gehören. Das bedeutet: Eine Story, die du beispielsweise für Facebook erstellt hast, kannst du ohne Probleme auf Instagram posten und umgekehrt. Die folgenden Abschnitte zeigen dir auf, worauf du achten solltest, wenn du Lust darauf hast, auf diese Weise auf dich aufmerksam zu machen.

Was sind Stories?

Stories sind kurze Bild- oder Videobeiträge, die lediglich über einen Zeitraum von 24 Stunden sichtbar sind. Hier hast du die Möglichkeit, die verschiedenen Darstellungen unter anderem mit Musik zu hinterlegen oder deinen eigenen Text einzusprechen. Bei der Verwendung von Stories handelt es sich um eine wunderbare Möglichkeit, wenn es darum geht, sich von Mitbewerbern abzuheben. Denn: Auch, wenn viele Praxen mittlerweile im Bereich Social Media vertreten sind, nutzen nur wenige diese Funktion.

Worauf sollte man beim Erstellen von Stories achten?

Die gute Nachricht ist, dass es nicht viel Mühe erfordert, um eine Story zu erstellen.
Alles, was du hierzu brauchst, ist ein Smartphone und eine passende Idee. Danach kannst du Stories unter anderem nutzen, um zum Beispiel:

  • kleine Updates zu schalten
  • auf Blogbeiträge hinzuweisen
  • auf Angebote aufmerksam zu machen.

Danach sind deiner Fantasie eigentlich keine Grenzen gesetzt. Wenn du möchtest, kannst du im Rahmen der Stories Funktion auch auf andere Seiten verlinken und so gegebenenfalls noch mehr Aufmerksamkeit generieren.

Qualität und Quantität

Achte beim Posten deiner Stories darauf, eine möglichst einheitliche Linie zu fahren und den hohen Qualitätsanspruch, den du an dich stellst, zu erfüllen.

Gleichzeitig kann es natürlich auch von Vorteil sein, sich in regelmäßigen Abständen bei deiner Followerschaft zu melden. Auch die Funktion „Insights“ kann dir wichtige Hinweise darauf liefern, wie dein Content bei deiner Zielgruppe ankommt.

Du wirst sehen: Wenn du dich hier ein wenig eingearbeitet hast, geht dir das Erstellen hochwertiger Stories sicherlich ganz leicht von der Hand.